Luxair verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Wenn Sie auf der Luxair-Website weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung automatisch zu. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

Cagliari

ab

Unsere besten Angebote in Sardinien!


Sardinien

Wir bieten Flüge/Pauschalreisen (Flug + Hotel) nach Cagliari vom 16. Mai 2020 bis zum 10. Oktober 2020 und nach Olbia vom 17. Mai 2020 bis zum 4. Oktober 2020. Ab sofort buchbar!

Cagliari

Italien

Dolce Vita par excellence


Italien - Inbegriff für Leidenschaft und Lebensfreude! Das facettenreiche Land ist nicht nur Sinnbild für Kultur, Kunst und kulinarische Genüsse, es ist auch das perfekte Urlaubsziel für all jene, die die Sonne und das Meer lieben, oder die einfach nur auf die ein oder andere Weise „la Dolce Vita” genießen  möchten. Von der Adria über den Golf von Sorrent und Sardinien, bis nach Kalabrien und Sizilien - man findet überall die gleiche Lebensfreude und den Sinn für Schönheit und Glück.

Cagliari

 

Sardinien

 

Sardinien verzaubert mit seinem authentischen und bergigen Inselinneren sowie den berauschend schönen Küstenlandschaften, die zu den schönsten im Mittelmeerraum zählen. Das kulturelle Erbe Sardiniens zeugt von seiner jahrtausendealten Geschichte und fasziniert seine Besucher ebenso wie die traditionelle Inselküche. Die Region um Cagliari im Süden Sardiniens beeindruckt mit kristallklarem, azurblauen Meerwasser und wildromantischen Naturlandschaften. Im Norden der Insel wechseln sich rund um die hübsche Hafenstadt Olbia zauberhafte, familienfreundliche Strände mit wunderschönen, türkisfarbenen Sand- und Felsbuchten ab.


Must do

Buchen Sie eine Rundfahrt oder nehmen Sie die Fähre vom Hafen von Palau mit Richtung auf den La-Maddalena-Archipel, diese Landschaft schlägt bei weitem alle
Postkartenansichten. Entdecken Sie die Costa Smeralda … hier tummeln sich die Milliardäre an Bord ihrer Jachten oder sonstigen Luxusschiffe. Fahren Sie mit dem Mietwagen hinauf über die kurvenreichen Straßen durch die Macchia - dort sind noch kleine urwüchsige Dörfer zu finden. Durch den weichen Sand streifen und dem sanften Plätschern des Meeres lauschen - sie werden sagen, das Paradies auf Erden gibt es wirklich … Und zum Abschluss … lassen Sie ein Fläschchen Mirto, den roten Likör aus der Myrtenbeere, in Ihren Koffer gleiten, um auch zu Hause ein gutes Essen abzurunden.


Must see

Wer keine Nuraghe gesehen hat, hat Sardinien nicht gesehen. Diese prähistorischen Turmbauten, deren Ursprung auf die Bronzezeit zurückgeht, sind auf der ganzen Insel zu finden. Die Nuraghe Su Nuraxi wurde überdies zum UNESCO-Welterbe erklärt. Die Stadt Cagliari, die im Sardischen Casteddu „Schloss“ genannt wird, ragt hoch über den Salzgärten und birgt zahlreiche architektonische Schätze. Lohnenswert sind Besichtigungen der Kathedrale und der Bastion Saint Remy. Beim Flanieren entlang der edlen Boutiquen von Porto Cervo … da könnte Ihnen durchaus Sting oder Harrison Ford über den Weg laufen … Halten Sie Ausschau nach den Culurgiones, diesen traditionellen sardischen Ravioli - die jeweilige Form dieser ährenförmigen Pastaröllchen verrät, aus welcher Region Sardiniens sie stammen. Und dann sind sie ja nicht nur zum Anschauen da …


Ferienorte

39.2238411, 9.1216613

Cagliari

Villasimius

Im Südosten Sardiniens, in der Nähe der Cala di Santa Catarina und der Fortezza Vecchia, befindet sich der liebliche, 2.400 Einwohner zählende Touristenort Villasimius. Der Ort ist vor allem für seine bemerkenswert schöne Küstenlandschaft mit hervorragenden Sandstränden bekannt. Zum Flughafen Cagliari sind es ca. 55 km.

 

Cagliari

Cagliari, die Provinz- und Regionalhauptstadt, ist einer der interessantesten und attraktivsten Orte Sardiniens. Die Stadt verdankt ihre historische Bedeutung der Tatsache, dass sie mindestens 1.000 Jahre älter ist als Rom. Die Antike hat in Cagliari viele Spuren hinterlassen, z. B. in Form des Amphitheaters. In Cagliari verbindet sich das Leben einer italienischen Metropole mit traditionellem sardischen Alltagsleben.

Villasimius/Capitana

Marina di Capitana

Auf halbem Weg zwischen Cagliari und Villasimius, etwa 20 km vom Stadtzentrum Cagliaris entfernt, liegt Capitana und der Yachthafen Marina di Capitana. Die ruhige Wohngegend zählt zu den Sommersitzen der Sarden, die sich in den heißen Sommermonaten hierher aus der Hauptstadt zurückziehen.

Pula

Eines der touristischen Zentren im Süden der Insel ist die 5.900 Einwohner zählende Stadt Pula. Diese an der Westküste des Golfes von Cagliari gelegene Stadt war zunächst phönizisches, punisches und später römisches Zentrum. Hiervon zeugen noch heute einige Tempel sowie die Thermen und ein Amphitheater. Die Entfernung zum Flughafen beträgt etwa 35 km. Zum beliebten Badeort Santa Margherita di Pula sind es nur ca. 4 km, der Ort verfügt neben dem herrlichen Strand über eine Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten sowie Restaurants, Bars und Pizzerien.

 Castiadas

Nora

Auf einer schmalen Halbinsel gelegen, sind Teile der antiken Siedlung im Meer versunken. Aus der phönizischen Gründungszeit der Stadt um das 9. Jahrhundert v. Chr. ist nicht viel erhalten geblieben. Das berühmteste Zeugnis dieser Zeit ist die Stele von Nora: Auf ihr wird zum ersten Mal der Name „Sardinien“ erwähnt. Die Säule steht heute im Nationalmuseum in Cagliari. Auch aus der Zeit der karthagischen Besiedlung der Stadt ist nur wenig bekannt. Die meisten Relikte, die heute in Nora zu sehen sind, stammen aus der Zeit der Römer, die die Stadt ab 238 v. Chr. besetzten und sie zum Sitz des römischen Statthalters in Sardinien machten - nicht ohne die alte Stadt fast vollständig zu überbauen. Die Wellen des Meeres reichen bis an die antiken Thermen heran und holen sich bis heute noch Teile der antiken Hinterlassenschaften. Der Flughafen Cagliari ist ca. 40 km entfernt.

 

Castiadas

Die Gemeinde Castiadas begeistert nicht nur mit ihren faszinierenden weiß- und roséfarbenen Stränden, sondern auch mit ihren zahlreichen Orangen- und Zitronenplantagen sowie ihren köstlichen Weinen, die zu den besten Sardiniens zählen. Der Flughafen Cagliari befindet sich in ca. 65 km Entfernung.

Arbatax

 

Arbatax

Der Badeort Arbatax mit einem kleinen Hafen, mehreren kleinen Buchten und kristallklarem Wasser ist insbesondere für seine Felsklippen aus Porphyr bekannt, den so genannten „roten Felsen von Arbatax“. Der Flughafen Cagliari ist ca. 144 km entfernt, der Flughafen Olbia ca. 180 km.

 

Capoterrra

Capoterra ist bekannt für seine schönen Strände, gut erhaltenen antiken Stätten und das Naturschutzgebiet Monte Arcosu, eines der größten Naturschutzgebiete Europas. Ebenfalls erwähnenswert ist das Naturschauspiel der unzähligen Flamingos, das Sie am berühmten Lido Maddalena Spiaggia bewundern können.

Santa Teresa Gallura

 

 

Valle Dell’Erica/Santa Teresa Gallura

Valle Dell’Erica ist eine sehr ursprüngliche Region im nördlichen Teil Sardiniens mit einer faszinierenden Landschaft und kleinen Badebuchten. Von hier aus genießen Sie einen Panoramablick über das Meer, auf die gegenüberliegende Insel Korsika und die Kreidefelsen von Bonifacio. Das nächstgelegene touristische Zentrum ist Santa Teresa Gallura, die nördlichste Stadt Sardiniens, in ca. 12 km Entfernung. Hier finden Sie zahlreiche Restaurants, Geschäfte und Cafés sowie ein Angebot an Fährverbindungen nach Korsika. Nach Olbia sind es ca. 55 km.

Cannigione

Cannigione

Das ehemalige Fischerörtchen mit einem kleinen Sandstrand am Golf von Arzachena hat sich zu einem schönen Urlaubsort entwickelt, der seinen Charme von einst erhalten konnte. In Cannigione befindet sich ein schöner Hafen mit Yachten, Segel- und Fischerbooten. Von hier aus erreichen Sie auch die Nachbarinsel Maddalena. In dem Ort befinden sich zahlreiche Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten. Außerdem findet in Cannigione wöchentlich ein sardischer Markt statt. Ins Zentrum und zum Flughafen von Olbia sind es ca. 30 km.

 

Baja Sardinia

Beliebter Ferienort im Süden der Costa Smeralda an einer Felsbucht mit feinem Sandstrand. Entlang des Sandstrandes erstreckt sich eine Promenade mit einer schönen Piazzetta, auf der einige Restaurants und Geschäfte zum Verweilen einladen. In den Sommermonaten finden hier oft Konzerte bis nach Mitternacht statt. Zum Flughafen Olbia sind es ca. 35 km.

Porto Cervo

 

 

Porto Cervo

Bekannter und eleganter Urlaubsort im Herzen der Costa Smeralda. Der mondäne Ferienort liegt an einem fjordähnlichen Küsteneinschnitt und ist bekannt für seinen exklusiven Yachthafen sowie die zahlreichen Designer-Boutiquen und Cafés. Nachdem 1960 Karim Aga Khan den Ort für sich entdeckt hatte, hat er sich zum sommerlichen Treffpunkt des internationalen Jetsets entwickelt. In der Nähe befindet sich der Golfplatz des „Pevero Golf Club“ in herrlicher Lage. Die Entfernung zum Flughafen Olbia beträgt etwa 30 km.

Golfo Aranci

 

Golfo Aranci

Das ehemalige Fischerdorf liegt am Golfo di Aranci. Die Region ist für ihre schönen, feinsandigen Strände und ihre smaragdfarbene Küste bekannt. Der Flughafen Olbia ist ca. 20 km entfernt.

 

San Teodoro

Einst war San Teodoro ein kleines Fischerdorf. Heute bietet der Urlaubsort eine gute Infrastruktur mit Geschäften und einigen Restaurants. Bekannt ist San Teodoro wegen seiner schönen Sandstrände und des kristallklaren türkisfarbenen Wassers. Nach Olbia sind es ca. 30 km.

Ausflüge

  • Cagliari Panoramaansicht (63,- pro Person, Mittagessen inklusive)

    Der Ausflug beginnt mit einem Panorama-Spaziergang durch die Stadt, mit Halt an der Basilika di Notra Signora di Bonaria. In Urpinu machen Sie einen Spaziergang am Strand von Poetto entlang, vorbei an der Lagune von Molentargius mit ihren rosa Flamingos, bevor Sie das Viertel Castello erreichen. Dort besuchen Sie das Archäologische Museum von Cagliari, wo Sie die wichtigsten Entdeckungen der Geschichte Sardiniens aus der Zeit der nuragischen Zivilisation sehen, wie zum Beispiel die geheimnisvollen Riesen des Mount'e Prama. Nach dem Museumsbesuch bleibt noch Zeit für einen Spaziergang im Stadtteil Castello, der seit seiner Gründung soziales, politisches, kulturelles, militärisches und religiöses Zentrum der Stadt geblieben ist. Sie finden hier eine Reihe geschichtsträchtiger Denkmäler, Türme und Bastionen sowie die Kathedrale der Heiligen Maria.

  • Nuraghe von Barumini (ca. 65,- pro Person, Mittagessen inklusive)

    Nuraghe „Su Nuraxi”, das größte nuragische Dorf der Welt eine Siedlung aus der Zeit der Nuragen, entwickelte sich um eine viereckige Nurage (Bastion mit vier Ecktürmen um eine Zentrale), die zwischen dem 13. und 6. Jahrhundert v. Chr. erbaut wurde. In Barumini besuchen Sie auch das Casa Zapata Museum und das Giovanni Lilliu Center. Giovanni Lilliu war Archäologe, Publizist, Paläontologe und italienischer Politiker, der allgemein als der größte Experte der nuragischen Zivilisation galt. Der international bekannte Archäologe ist vor allem für die Ausgrabungen der nuragische Stätte Su Nuraxi bekannt, die 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

  • Stadt Nora (ca. 50,- pro Person, Mittagessen inklusive)

    Kurze Besichtigung der Kirche Sant'Efisio, dann Besichtigung der Ausgrabungen von Nora und des Turms von Coltellazzo. Die punische und römische Stadt Nora,
    gegründet als phönizische Küstensiedlung, war mit drei Hafenanlagen ausgestattet, die zu jeder Jahreszeit das Anlegen ermöglichten. Der Turm von Coltellazzo, auch bekannt als der Turm von Sant'Efisio, ist ein Küstenturm des Golfs von Cagliari, der auf den Klippen mit Blick auf die Ruinen der Stadt Nora in der Gemeinde Pula steht. Aus der phönizisch-punischen Ära sind Wohnräume, archaische Heiligtümer, wie der der Göttin Tanit geweihte Tempel, ein prächtiges Theater, vier Badekomplexe und Tempel erhalten geblieben.

  • Besichtigung der Weinkellerei Argiolas und einer Käsefabrik (ca. 102,- pro Person, Snack)

    Besuch der Weinkellerei Argiolas, wo Sie die verschiedenen Bereiche der Weinherstellung besichtigen. Besichtigung des Fassraums, wo die Geheimnisse für die Herstellung einiger sehr beliebter italienischer Weine gehütet werden. Danach Verkostung von 4 Spitzenweinen zusammen mit lokalem Käse, Wurstwaren und
    Carasau-Brot. Anschließend erwartet Sie ein weiteres gastronomisches Erlebnis im nahegelegenen Dorf Dolianova bereichert. Dort besuchen Sie eine lokale Käserei und erhalten Einblick über die einzelnen Produktionsphasen der Käseherstellung, den Sie zum Abschluss probieren können.

  • Maddalena Archipel mit dem Segelschiff (ca. 180,- pro Person, Mittagessen inklusive)

    An Bord eines wunderschönen historischen Segelbootes: 2 Arten von Segelbooten verfügbar: 14 Meter lang und 17 Meter lang. Das kleinste Boot kann bis zu 14 Personen aufnehmen, während das größte bis zu 16 Personen aufnehmen kann. Auf dem Programm stehen 3 Stationen: Spargi, Budelli, La Maddalena. Abfahrt zur wunderschönen Insel Spargi, Halt an einem ruhigen Ort zum Sonnenbaden und Schwimmen im kristallklaren Wasser. Weiterfahrt nach Budelli, auch bekannt als „Pink Beach”. Vom Boot aus können Sie diesen Strand mit seinen unglaublichen Sandfarben bewundern (seit 1991 als Naturschutzgebiet ausgewiesen). Wir fahren durch den „Jungfrauenmantel”, der wegen der vielen Blau-Schattierungen des Meeres, die sich über die Inseln Santa Maria und Razzoli ziehen auch Madonnenmantel genannt wird. Das Mittagessen wird an Bord gekocht und serviert, darunter lokale Käsevorspeisen, Fleischwaren, Oliven, frische Meeresfrüchte und typische Weine. Letzter Halt: die Hauptinsel La Maddalena, freie Zeit für einen Spaziergang durch das historische Zentrum, bevor es zurück zum Hafen geht. Die Reiseroute kann variieren, bleibt aber innerhalb der Grenzen des Maddalena-Parks. Die Besatzung besteht aus einem Kapitän und einem Seemann.

  • Archipel von La Maddalena mit dem Motorboot (ca. 99,- pro Person, Mittagessen inklusive)

    L'itinéraire comprend 3 arrêts dans 3 îles différentes : La Maddalena, Spargi et Santa Maria. Lors de la première étape à La Maddalena, temps libre pour profiter du centre ville de l'île, faire du shopping ou simplement manger une glace dans les nombreux cafés. La deuxième étape se fera à Spargi, où chacun pourra choisir son endroit préféré pour se baigner ou simplement se détendre sur la plage. Après la baignade, déjeuner à bord, au menu pâtes à la sauce tomate, eau en bouteille. Continuation vers Budelli, aussi connu sous le nom de "Pink Beach" en raison des incroyables couleurs de sable. Ici, nous pouvons admirer ce bel endroit du bateau, puisque la plage est classée réserve naturelle depuis 1991. Nous naviguons à travers le "manteau de la vierge", appelé la Madone. de la mer qui traverse l'île de Santa Maria et de Razzoli. Le dernier arrêt de baignade se fera sur l'île de Santa Maria, où vous pourrez également faire une petite promenade jusqu'au phare.

  • Costa Smeralda : Porto Rotondo, Porto Cervo, Baja Sardinia, S. Pantaleo (ca. 50,- pro Person, Mahlzeit nicht inklusive)

    Entdecken Sie Porto Rotondo und sein Stadtzentrum mit der Piazza San Marco und der Kirche San Lorenzo). Aufbruch nach Porto Cervo, einem prestigeträchtigen
    Touristenzentrum und Urlaubsziel des internationalen Jetsetsets. Besuchen Sie die Piazzetta de Porto Cervo und ihr Zentrum, ein kleines Labyrinth aus Gassen mit
    Gebäuden im typischen Stil der Smaragdküste, in der Sie viele exklusive Boutiquen der größten Couturiers der Welt finden werden. Nach dem Besuch von Porto Cervo und der Baja Sardinien geht es weiter zur Piazzetta. Dort haben sie Zeit zur freien Verfügung für das Mittagessen, bevor Sie mit dem Bus in Richtung Belvedere zurückfahren. Fotostopp, um die Aussicht zu entdecken. Auf dem Rückweg kommen Sie an der Panoramastraße von San Pantaleo vorbei, wo herrliche Granitfelsen dem Ort San Pantaleo seine einzigartige Atmosphäre verleihen.

  • Nuraghe von Barumini (ca. 65,- pro Person, Mahlzeit inklusive)

    Nuraghe "Su Nuraxi", das größte nuragische Dorf der Welt eine Siedlung aus der Zeit der Nuragen, entwickelte sich um eine viereckige Nurage (Bastion mit vier Ecktürmen um eine Zentrale), die zwischen dem 13. und 6. Jahrhundert v. Chr. erbaut wurde. In Barumini besuchen Sie auch das Casa Zapata Museum und das Giovanni Lilliu Center. Giovanni Lilliu war Archäologe, Publizist, Paläontologe und italienischer Politiker, der allgemein als der größte Experte der nuragischen Zivilisation galt. Der international bekannte Archäologe ist vor allem für die Ausgrabungen der nuragische Stätte Su Nuraxi bekannt, die 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Die genannten Preise und Zeiten der Ausflüge sowie das Ausflugsangebot können je nach Lage der verschiedenen Hotels abweichen. Die Preise der Ausflüge sind Orientierungswerte und ohne Gewähr. Nähere Informationen und Buchungen beim LuxairTours-Reiseleiter vor Ort.

Aufenthaltstaxe

Obligatorische Aufenthaltstaxe vor Ort zu bezahlen.

Kataloge & Produkte