+352 2456-1
Mo. bis Sa. von 09.00 - 19.00 Uhr / So. von 09.00 - 17.00

Call now!
warning

Ihr Browser wird nicht unterstützt

Der von Ihnen verwendete Browser – Internet Explorer oder eine alte Version von Edge – wird von unserer Website nicht unterstützt. Um keine Einschränkungen bei der Nutzung unserer Website zu erfahren, empfehlen wir Ihnen, eine neuere Version von Edge oder einen anderen modernen Browser zu verwenden, wie z.B. Chrome, Safari oder Firefox.

close

REISEN MIT TIEREN

REISEN MIT TIEREN

Sie können unter bestimmten Bedingungen zusammen mit Ihren Haustieren an Bord reisen.
Die Regeln für Haustiere an Bord von Flugzeugen variieren ggf. je nach Land. Bitte lesen Sie sich für eine sichere und bequeme Reise folgende Informationsunterlagen und Transportbestimmungen sorg-fältig durch.
 

ALLGEMEINE INFORMATIONEN UND BESTIMMUNGEN

Bitte beachten Sie, dass an Bord ausschließlich Hunde und Katzen akzeptiert werden (alle anderen Tierarten sind nicht erlaubt). Insgesamt sind in jedem Flugzeug nur 3 Haustiere in der Kabine und 2 im Frachtraum zulässig.

Reisen Sie mit Haustier? Luxair freut sich, es an Bord (in der Kabine oder im Frachtraum) zu begrüßen. Bitte buchen Sie Ihre Reise vorab und bereiten Sie alle notwendigen Dokumente sorgfältig vor.
Hinweis: Ihr Haustier darf weder in der Kabine noch im Frachtraum auf Luxair-Flügen zu/von folgenden Zielorten reisen:
•    Vereinigtes Königreich
•    Irland
•    Vereinigte Arabische Emirate
Es ist wichtig, dass Ihr Haustier unter den besten Komfort- und Sicherheitsbedingungen reist. Darum haben wir sorgfältig alle wichtigen Informationen zusammengestellt, die Sie kennen und beachten müssen, damit Ihre Reise optimal verläuft.
 

Für EU-Staaten ist für Hunde und Katzen zwingend Folgendes erforderlich:

  • EU-Reisepass für Tiere, der eine Tollwutimpfung innerhalb von mindestens 30 Tagen vor der Abreise und maximal 3 Jahre vor der Abreise ausweist.
  • Mikrochip-Identifikation (Tätowierung gültig vor dem 3. Juli 2012), (Verordnung 998/2003/CE). Hunde müssen in den ersten 4 Monaten nach der Geburt elektronisch identifiziert werden (Mikrochip).

 

Für Nicht-EU-Staaten müssen Hunde und Katzen Folgendes haben:

  • EU-Reisepass für Tiere, der eine Tollwutimpfung innerhalb von mindestens 30 Tagen vor der Abreise und maximal 3 Jahre vor der Abreise ausweist.
  • Neutralisierende Antikörpertitrierung (EU-Verordnung Nr. 998/200)
  • Von einem amtlichen Tierarzt ausgestelltes Gesundheitszeugnis (EU-Kommission Nr. 2011/874)

 

Wird einem Tier die Beförderung verweigert oder darf es nicht in ein Land einreisen, weil es nicht über die erforderlichen Impfungen oder Dokumente verfügt, muss es der Besitzer auf eigene Kosten zurückbringen.

 

Bitte beachten Sie, dass allein reisende Kinder unter dem Dienst „Unbegleitete Minderjährige“ kein Haustier in der Kabine mitführen dürfen.
Bitte füllen Sie dieses Formular vor Ihrer Abreise aus: Formular

 

TRANSPORT IN DER KABINE (UNTER 8 KG)

1/ Buchung 

Der Preis für den Transport in der Kabine beträgt 50 € pro Flug und Tier.
Buchungen sind über unsere Website (außer Pauschalbuchungen), Ihr Reisebüro oder über das Call-Center (+352) 2456-1, möglich.

Hinweis: LuxairTours sendet bei Pauschalbuchungen eine spezielle Anfrage an das Hotel, um die Genehmigung für das Tier zu erhalten.

 

2/ Vorbereitung ihrer Reise

Ein Passagier kann nur mit einem (1) Haustier reisen. Wenn Sie mit mehr als einem (1) Haustier reisen, dür-fen die die Haustiere begleitenden Passagiere nicht in derselben Reihe sitzen. Luxair weist Ihnen kostenlos einen Sitzplatz zu.
Es können auch 2 Tiere in einem Käfig reisen, sofern die unten angegebenen Ausmaß- und Gewichtsangaben eingehalten werden und die Tiere gut miteinander auskommen (also keinen Lärm verursachen).  Der Preis für den Transport in der Kabine beträgt 50 € pro Flug und Tier.

 

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Tier in seinem Reisekäfig bequem stehen oder sitzen kann.
Ihr Haustier darf nur dann in der Kabine reisen, wenn es (einschließlich Käfig) maximal 8 kg wiegt und der Käfig (Soft-Bag oder Käfig) zum Haustiertransport folgende Maße nicht überschreitet:

 

  • (Länge) 45 x (Tiefe) 23 x (Höhe) 25 cm, oder
  • (Länge) 45 x (Tiefe) 42 x (Höhe) 20 cm

 

Sie können einen geschlossenen Soft-Bag oder eine für den Tiertransport angepasste Box nach obigen Ausmaßen mitführen, wobei wir zu einem Soft-Bag raten. Soft-Bag bzw. Box müssen Ihrem Haustier genü-gend Platz lassen, um sich zu bewegen, zu atmen und an Bord einen bequemen Aufenthalt zu genießen.

 

4/ Am Flughafen  

  • Bitte beachten Sie, dass Sie am Check-in-Schalter einchecken müssen. Sie können Ihr Haustier nicht mittels Web-, Mobil- oder Kiosk-Check-in registrieren.
  • Bereiten Sie alle oben aufgeführten Dokumente sorgfältig vor, füllen Sie das Formular H184 „Haftungsentbindung für die Beförderung von Haustieren aus, unterzeichnen Sie es, und legen Sie alle Unterlagen am Check-in-Schalter vor.
  • Es wird dringend empfohlen, 2 Stunden vor dem Abflug einzuchecken, damit Sie genug Zeit haben, um alle notwendigen Verfahren durchzuführen.

 

5/ An Bord

Bitte beachten Sie, dass Ihr Haustier während des gesamten Fluges in seiner Soft-Bag oder in seinem Käfig verbleiben muss. Sie dürfen es unter keinen Umständen aus der Box nehmen.

 

TRANSPORT IM FRACHTRAUM

1/ Buchung

Der Preis für den Transport im Frachtraum beträgt pro Flug und Tier 100 €.
Buchungen sind über unsere Website (außer Pauschalbuchungen), Ihr Reisebüro oder über das Call-Center (+352) 2456-1, möglich.

 

2/ Vorbereitung Ihrer Reise

Ihr Haustier darf nur in den Frachtraum, wenn es (einschließlich Käfig) höchstens 50 kg wiegt. In einem Käfig dürfen nicht zwei Tiere transportiert werden. Anhand folgender Anweisungen können Sie prü-fen, ob der Käfig die richtige Größe hat:

-    Höhe: Ihr Haustier muss stehen können, ohne den Käfigdeckel zu berühren.
-    Länge: die Länge Ihres Haustiers von der Nase bis zur Schwanzspitze plus Entfernung vom El-lenbogengelenk bis zum Boden
-    Breite: die doppelte Breite der Schulterblätter Ihres Tiers


Ihr Tier muss in seinem Käfig bequem stehen oder sitzen können.

 

 Anforderungen an den Reisebehälter (IATA – Standards des internationalen Luftverkehrsverbands) 
•    Der Behälter muss aus Hartplastik oder Glasfaser bestehen 
•    Falls der Behälter Räder hat, sind diese abzunehmen. Wenn sie einziehbar sind, müssen sie mit Klebeband gesichert werden.
•    Die Tür muss an 2 Stellen über einen zentralisierten Schließmechanismus verfügen: oben und unten an der Tür 
•    Die Türscharniere müssen in der Horizontalen um 1,6 cm (5/8 Zoll) ober- und unterhalb der Tür hinausragen. 
•    Die beiden Hälften des Behälters müssen durch Schrauben miteinander verbunden sein. Jegli-che anderen seitlichen Schließmechanismen sind streng verboten. Ein weiterer Verschlussme-chanismus kann in Verbindung mit Schrauben verwendet werden 
•    Das Tier muss mit hoch erhobenem Kopf stehen können, ohne das Dach des Behälters zu berühren. Es sollte sich ferner umdrehen und bequem hinlegen können.
•    Der Behälter muss getrennte Futter- und Wasserschalen enthalten, beide leer, die am Boden befestigt und ohne den Käfig zu öffnen nachfüllbar sein müssen. 

 

Weitere Kriterien für Komfort und Sicherheit Ihres Haustiers 
•    Der Boden des Behälters kann mit einer Decke, Zeitung oder einem anderen absorbierenden Material bedeckt sein. Stroh ist verboten. 
•    Das Tier darf weder eine Leine noch einen Maulkorb tragen. Diese Gegenstände dürfen nicht im Käfig zurückgelassen werden. 
•    Das Tier darf keine Zeichen körperlicher Schwäche oder Verletzungen aufweisen oder Beruhigungsmittel erhalten haben. 
 

Der Käfig muss korrekt abgedichtet, wasserdicht, klauen- und ausbruchsicher sein. Es muss möglich sein, Ihrem Tier Futter und Wasser zu geben und den Käfig zu reinigen, ohne dass das Tier aus diesem entweichen oder das Bedienungspersonal verletzen kann.

Der Käfig muss auf mehreren Seiten Lüftungslöcher aufweisen und einfach als Haustierkäfig erkennbar sein. 

Käfige zur Beförderung von Haustieren in der Kabine eignen sich nicht zum Transport von Haustieren im Frachtraum. Sie können pro Käfig nur ein (1) Tier transportieren.

Ihr Haustier wird von unserem Hilfsdienst am Check-in-Schalter entgegengenommen. Wir kümmern uns um Ihr Haustier bis zur Ankunft am Bestimmungsort. Bei Anschlussflügen ist Luxair nur für die von Luxair betriebenen Strecken verantwortlich. Bitte konsultieren Sie die notwendigen Informationen auf der Website der jeweiligen Fluggesellschaft und kontaktieren Sie diese für weitere Informationen.
 

  • Der Transport von Stupsnasenhunden während der heißen Jahreszeit ist nicht ratsam: Diese Tiere können bei heißem Wetter nur schwer eine normale Körpertemperatur aufrechterhalten. Um ihr Wohlbefinden zu gewährleisten, akzeptiert Luxair keine stupsnasigen Haustiere im Frachtraum.

     

    Liste der flachen, kurzen oder stupsnasigen Tiere, die nicht im Frachtraum transportiert werden dürfen. Einige Rassen dürfen nicht in die Kabine gelassen werden, da sie als Kampfhunde klassifiziert sind (siehe nächster Abschnitt):

     

    Hund (nicht erschöpfend): Affenpinscher, American Bully, Amerikanischer Pitbullterrier, Pitbull, American Staffordshire, „Amstaff“, Boston Terrier, Boxer, Griffon Bruxellois, Bulldogge (alle Typen), Cavalier King Charles Spaniel, Chow Chow, Shih Tzu, King Charles Spaniel, Prinz Charles Spaniel, Japan Chin/Japanischer Spaniel, Lhasa Apso, Mastiff (alle Typen), Pekinesen, Shar Pei, Chinesischer Shar Pei, Mops (alle Typen), Staffordshire Bullterrier, „Staffies“, Tibet-Spaniel, Chihuahua, Boxer, Mops.

     

    Katze (nicht erschöpfend): Burma-Katze, Exotische Kurzhaarkatze, Colourpoint-Katze, Perser und Schottische Faltohrkatze 

  • Als Kampfhunde oder gefährliche Hunde eingestufte Tiere dürfen nur in speziellen Käfigen und ausschließ-lich im Frachtraum transportiert werden (siehe unten die Merkmale der Käfige):

     

    Als gefährliche Hunde eingestufte Hunderassen (nur Beispiele): 

    Hund (nicht erschöpfend): Amerikanischer Pitbullterrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, Bullterrier (Miniatur Bull Terrier sind nicht als Kampfhunde klassifiziert), American Bulldog, Dogo Argentino, Karabash-Hund (Kangal) (Anatolischer Hirtenhund), Kaukasischer Owtscharka (Kaukasischer Schäferhund), Rottweiler, Mastiff, Tosas, Fila Brasileiro

Anmerkung

Besondere Behälteranforderungen für gefährliche Hunderassen
Nach den IATA-Bestimmungen sind für Kampfhunderassen spezielle Käfige erforderlich.
•    Der Behälter oder Käfig muss aus Holz, Metall, Kunststoff, Schweiß- oder Drahtgitter bestehen.
•    Darüber hinaus gelten zusätzliche Konstruktionsprinzipien zu Rahmen, Seiten, Boden, Deckel und Öffnung.
•    Kein Teil des Käfigs darf aus Kunststoff gefertigt sein.
•    Die Öffnung muss aus hochbelastbarem Drahtgitter, Metall oder verstärktem Holz bestehen und mit einem sicheren Verschlussmittel versehen sein, das sich nicht versehentlich öffnen lässt.
•    Die Öffnungen des Behälters müssen so klein sein, dass kein Körperteil des Tiers hindurchpasst und sie gegen Beißen und Kratzen durch das Tier schützen.

 

Bild hier herunterladen

3/ Am Flughafen

•    Bitte beachten Sie, dass Sie am Check-in-Schalter einchecken müssen. Sie können Ihr Haustier nicht mittels Web-, Mobil- oder Kiosk-Check-in registrieren.
•    Bereiten Sie alle oben aufgeführten Dokumente sorgfältig vor, füllen Sie das Formular H184 „Haftungsentbindung für die Beförderung von Haustieren“ aus, unterzeichnen Sie es, und legen Sie alle Unterlagen am Check-in-Schalter vor.
•    Es wird dringend empfohlen, 2 Stunden vor dem Abflug einzuchecken, damit Sie genug Zeit haben, um alle notwendigen Verfahren durchzuführen.
 

SERVICETIERE (BLINDEN- UND ASSISTENZHUNDE)

Ein Servicetier wird zertifiziert und individuell ausgebildet, um einem Behinderten zu helfen, z. B. Blin-denhunde, Hörhunde, Diabetikerwarnhunde, Epilepsiehunde, Rollstuhlhilfshunde. Als Servicetiere werden nur Hunde akzeptiert.

assistance dog

1/ Buchung

Wir bieten den Transport von Servicetieren ohne Behälter und kostenlos an. Bitte informieren Sie das Call-Center (+352) 2456-1 mindestens 72 Stunden vor Abreise. Der Reisende muss im Besitz eines gültigen ärztlichen Attests sein, das die Notwendigkeit des Servicehundes anzeigt.

Luxair nimmt auf Flügen ins Vereinigte Königreich und nach Irland keine Haustiere in der Kabine mit, akzeptiert jedoch, vorbehaltlich geltender Gesetze, einen Servicehund ins Vereinigte Königreich und nach Irland. Für weitere Einzelheiten wenden Sie sich bitte an das Call-Center (+352) 2456-1.

Bitte beachten Sie auch, dass einige Länder keine Assistenzhunde akzeptieren. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise über die örtlichen Bestimmungen Ihres Ziellandes.

Aufgrund örtlicher Zollbestimmungen sind anerkannte Assistenzhunde auf diesen Strecken nicht zugelassen. 
 

2/ Vorbereitung Ihrer Reise

Die Größen- und Gewichtsbeschränkungen gelten nicht für Assistenztiere für behinderte Passagiere.
Bitte informieren Sie sich auf der Website unter „Allgemeine Informationen und Bestimmungen“ über alle für die Reise mit Ihrem Assistenzhund benötigten gesundheits- und zollrechtlichen Dokumente.
Ihr Hund muss mit einem SVAN-Code (Servicetiere) gekennzeichnet sein. 
Luxemburger Servicetiere werden nach dem „Loi du 22 juillet 2008 relative à l’accessibilité des lieux ou-verts au public aux personnes handicapées accompagnées des chiens d’assistance, Art. 2“ registiert und tragen eine besondere Medaille und einen Pass (von der Regierung ausgestellt).
Wenn Ihr Servicehund in einem anderen Land registriert ist, müssen dem EU-Heimtierpass oder dem tierärztlichen Gesundheitszeugnis Unterlagen beigefügt sein, die bestätigen, dass der Blinden-/Assistenzhund einer der folgenden Organisationen angehört:
•    International Guide Dog Federation
•    Assistance Dogs International (ADI)

Ihr Hund muss darauf trainiert sein, Ihren Befehlen zu gehorchen und sich in der Öffentlichkeit ange-messen zu verhalten (sprich: kein Bellen, Knurren oder Anspringen von Menschen oder anderen Tie-ren).
Bitte beachten Sie: Wenn Sie mit Ihrem Assistenzhund reisen, dürfen Sie Ihr Haustier nicht mit in die Kabine nehmen.

 

3/ An Bord
Ihr Servicehund: 

•    Muss immer an der Leine bleiben
•    Muss bei Start und Landung sowie immer, wenn das Zeichen zum Anschnallen leuchtet, mit seiner Leine an Ihrem Sicherheitsgurt befestigt sein. 
•    Darf unter keinen Umständen auf Ihrem Sitzplatz sitzen
•    Darf die Gänge im Flugzeug nicht blockieren
•    Der Hund muss darauf trainiert sein, Ihren Befehlen zu gehorchen und sich in der Öffentlichkeit angemessen zu verhalten (sprich: kein Bellen, Knurren oder Anspringen von Menschen oder anderen Tieren).

Luxair empfiehlt, den Hund statt mit einem Halsband mit einem Geschirr zu sichern. 

Kunden, deren Servicetiere nicht sicher in der Kabine untergebracht werden können, sollte Folgendes angeboten werden:
•    kostenloser Transport des Tieres in einem Käfig im Frachtraum entsprechend der Firmenpolitik und den Einschränkungen des Flugzeugs
•    Reise mit einem späteren Flug

 

4/ Am Flughafen
•    Bitte beachten Sie, dass Sie am Check-in-Schalter einchecken müssen. Sie können Ihr Haustier nicht mittels Web-, Mobil- oder Kiosk-Check-in registrieren.
•    Bereiten Sie alle oben und im Abschnitt „Allgemeine Informationen und Bestimmungen“ auf-geführten Dokumente sorgfältig vor, füllen Sie das Formular H184 „Haftungsentbindung für die Beförderung von Haustieren“ aus, unterzeichnen Sie es und legen Sie alle Unterlagen am Check-in-Schalter vor.
•    Es wird dringend empfohlen, 2 Stunden vor dem Abflug einzuchecken, damit Sie genug Zeit haben, um alle notwendigen Verfahren durchzuführen.

 

Tiere zur emotionalen Unterstützung (ESAN)
Hunde zur emotionalen Unterstützung gelten nicht als Servicehunde und können nach den gleichen Regeln wie Haustiere in der Kabine bzw. im Frachtraum transportiert werden.